Brustvergrößerung mit Eigenfett

B = Brustvergrößerung mit Eigenfett (Dr. Martin Kürten)

Brustvergrößerung mit Eigenfett – die Alternative zu Implantaten

„Dieses sichere Verfahren führen wir seit Jahren sehr erfolgreich durch. Damit können wir den Wunsch vieler Patientinnen zur Brustvergrößerung ohne den Einsatz von Implantaten erfüllen. Ob ästhetische Brust­vergrößerung oder die Brustrekonstruktion nach einer Krebserkrankung – mit der Eigenfett-Methode erzielen wir sehr natürliche Ergebnisse“, so Dr. Martin Kürten, Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie mit Spezialisierung für Brust-, Gesichts- und Nasenchirurgie.

Es ist nur ein Eingriff erforderlich

Bei dieser Methode wird Körperfett an leicht zugänglichen Bereichen, z. B. an Bauch und Hüften, abgesaugt und mit speziellen feinen Hohlnadeln (Kanülen) an den gewünschten Körperstellen wieder eingefügt. Ein zusätzliches Plus dieses Verfahrens ist, dass Fettabsaugung und Körper­formung in der gleichen Sitzung durchgeführt werden können. Die Brust­vergrößerung oder Brustrekonstruktion mit Eigenfett erfolgt in der Fort Malakoff Klinik ausschließlich durch Chirurgen mit jahrelanger Erfahrung und hoher Spezialisierung. Ebenso umfassende Sicherheitsstandards werden bei der Narkose erfüllt. Diese wird von einem Anästhesisten der Tagesklinik Am Brand durchgeführt. „Ob bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett oder anderen Verfahren der Brustchirurgie: Unsere Patientinnen können sich absolut darauf verlassen, dass sie in einer sicheren und modernen Klinik von ausgewiesenen Spezialisten operiert und betreut werden. Zudem werden die Wünsche und Ziele vor dem Eingriff ausführlich besprochen. Unmittelbar vor der OP ist der Operateur noch einmal für letzte Fragen ansprechbar“, informiert Dr. Martin Kürten.

Verständnis, Wertschätzung, Information

Der Entschluss zur Brustvergrößerung ist für Patientinnen mit zu klein empfundener Brust eine Entscheidung zur sichtbaren Verbesserung des Körperbildes und wird in der Regel erst nach reiflicher Überlegung getroffen. Dr. Martin Kürten: „Ich stelle immer fest, wie hoch der Leidensdruck für Frauen sein kann. Da es keine Definition dafür gibt, wann eine Brust zu klein ist, respektiere ich im Gespräch mit meinen Patientinnen ihre ganz persönliche Einschätzung. Allerdings informiere ich auch ganz klar, was machbar und sinnvoll ist.“ Beim Wunsch nach einer Korrektur zählt daher die persönliche Entscheidung von Patientin und Arzt in Abwägung der Vor- und Nachteile einer Operation. Grundsätzlich handelt es sich bei der Brustvergrößerung oder Brustrekonstruktion mit Eigenfett um eine sichere und je nach vorliegender Gewebebeschaffenheit bei vielen Frauen umsetzbare Methode.

Informationskasten

Seit den 1980er Jahren wurde die Transplantation von abgesaugtem, also flüssigem Fettgewebe von Dr. Coleman, New York, systematisch entwickelt und als „Coleman- Methode“ weltweit eingesetzt. 2009 veröffentlichten YJ. Illouz und E. Delay in Frankreich ihre Erfahrungen aus 25 Jahren Eigenfett-Transplantation zum Brustaufbau. Inzwischen wird der Eigenfett-Transfer von vielen ärztlichen Fachgesellschaften weltweit als sichere und geeignete Methode empfohlen, um z.B. die Brust nach einer Krebsoperation wieder aufzubauen.

Fort Malakoff Klinik Mainz